Archiv


 

Der Neujahrsempfang am Sonntag, den 19. Januar 2020 im Gemeindehaus der Petrus-Paulus-Gemeinde war mit  ca 50 Personen recht gut besucht.

                   

Die Anwesenden waren sehr angetan von den

„Musik und Poesie-Inspirationen zwischen Wort und Ton“ 

–  dargeboten von Kristina Schoch, Blockflöte und Andreas Leu (Rezitation).

                                       

 


 

Erfolgreiches Benefizkonzert für den Förderverein Brückenpflege Konstanz

Ein Benefiz-Adventskonzert für die Brückenpflege Konstanz fand am 1. Dezember im Marienmünster auf der Insel Reichenau statt. Ines Happle-Lung, die das Konzert alle zwei Jahre organisiert, konnte mehrere Reichenauer Musiker dafür gewinnen. Unter dem Motto „Musik ist die Sprache der Engel“ wurden Orgelmusik, Gesang, Panflöte und Blasmusik dargeboten. Dazwischen wurden besinnliche Texte vorgelesen. Das Konzert war sehr gut besucht und die Zuhörer waren begeistert.

Am Dienstag, den 10.12.19 durfte der Förderverein der Brückenpflege Konstanz, der auch seit Jahren eine halbe Stelle der Brückenpflege finanziert, von Ines Happle-Lung einen Spendenscheck über 3375 Euro entgegen nehmen. Der Vorstand bedankt sich bei allen Besuchern, die zu diesem großartigen Ergebnis beigetragen haben. 

Im Bild von links nach rechts: Stefan Blum, Leitung Brückenpflege am Klinikum Konstanz; Ines Happle-Lung,

Konrad Kraus (Vorstandsmitglied); Andrea Siedow (Vorstandsmitglied, Schatzmeisterin) und Marianne Faude (Vorstandsmitglied).

Bild: W.Merk

 


 

6.000 Euro für die Brückenpflege Konstanz

Konstanz, 23.10.2019. Im Rahmen ihres gesellschaftlichen Engagements spendet die Sparda-Bank Baden-Württemberg 6.000 Euro an den Förderverein Brückenpflege Konstanz e.V. – eine Einrichtung zur häuslichen Versorgung von Krebspatienten. Matthias Küffner, Leiter der Sparda-Filiale in Konstanz, war zur Spendenübergabe vor Ort.  

„Über die Spende der Sparda-Bank Baden-Württemberg sind wir sehr dankbar“, freut sich Eva-Maria Steiger, Vorsitzende des Fördervereins Brückenpflege Konstanz e.V.. Die Brückenpflege ist ein besonderer in Baden-Württemberg institutioneller und organisierter Krankenhausdienst zur Verbesserung der  häuslichen Versorgung krebskranker Patienten und wurde 1990 mit großem Erfolg an Tumorzentren und onkologischen Schwerpunktkrankenhäusern eingerichtet. Das Team der Brückenpflege am Klinikum in Konstanz besteht aus Pflegefachkräften mit langjähriger Berufserfahrung und Zusatzqualifikationen für die Betreuung onkologischer und palliativer Patienten. „Um Krebspatienten lange Krankenhausaufenthalte zu ersparen und so viel Zeit wie möglich zuhause in ihrer vertrauten Umgebung zu ermöglichen, bilden wir mit speziell geschulten Mitarbeitern eine „Brücke“ zwischen der Klinik und dem eigenen Zuhause“, so Steiger weiter. Um dieses Ziel zu erreichen, werde bereits während des Klinikaufenthaltes der häusliche Pflege- und Hilfsbedarf gemeinsam mit dem Patienten und dessen Angehörigen ermittelt.

„Eine Krebserkrankung kann jeden von uns treffen. Dass die Patienten und dessen Familien und Angehörigen in dieser schweren Zeit nicht alleine gelassen und so gut es geht unterstützt werden, finde ich enorm wichtig“, begründet Matthias Küffner, Leiter der Sparda-Filiale in Konstanz,  seine Spendenempfängerwahl und ergänzt: „Ganz nach unserem genossenschaftlichen Grundgedanken des Helfens, wollten wir mit unserer Spende in Not geratene Menschen in unserer Heimat unterstützen und ihnen das Gefühl geben, dass sie nicht alleine sind.“

Die Spende der Sparda-Bank in Höhe von 6.000 Euro von stammt aus dem Budget des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank Baden-Württemberg. Von insgesamt 5,3 Millionen Euro Spendensumme stehen den Sparda-Filialen 300.000 Euro für Spenden an gemeinnützige Einrichtungen zur Verfügung. Die Mittel stammen aus dem Gewinnsparverein der größten baden-württembergischen und bundesweit mitgliederstärksten Genossenschaftsbank. Gefüllt wird der Spendentopf durch die Loskäufe beim Sparda-Gewinnsparen. Ein Gewinnsparlos kostet sechs Euro, vier Euro fünfzig werden davon angespart und ein Euro fünfzig wandern in das Spielkapital. Davon gehen 25 Prozent als Spenden an mildtätige Zwecke, die restlichen 75 Prozent fließen in den Gewinnplan.

 

 

Hier können Sie Informationen zu unseren Tätigkeiten aus den Jahren 2001 bis 2005 als PDF Datei runter laden. Die PDF Datei hat eine größe von vca. 20 MB. Daher kann der Download im Mobilfunknetz etwas dauern.

 


2013 – Gelungenes Sommerfest des Fördervereins Brückenpflege Konstanz e.V.

 

  • Sommerfest 2013

 

Das schon zur Tradition gewordene Sommerfest des Fördervereins fand in diesem Jahr am Sonntag, 21. Juli 2013, statt. Wie schon in den vergangenen Jahren trafen sich Mitglieder, Unterstützer, Freunde und Gäste des Fördervereins in der Cafeteria des Klinikums Konstanz, wobei auch die durch große Sonnenschirme beschattete Terrasse vor der Cafeteria zum Verweilen einlud.

Die Vorsitzende, Frau Pfarrerin i. R. Eva-Maria Steiger, begrüßte alle Erschienenen auf das Herzlichste. Sie freute sich, dass die Teilnehmerzahl trotz der enormen sommerlichen Hitze wieder so groß war. Frau Steiger informierte über die Arbeit der Brückenpflege und darüber, in welcher Weise diese Arbeit durch den Förderverein unterstützt wird. Sie lobte die engagierte Arbeit der sehr erfahrenen Brückenschwestern, die eine unverzichtbare Hilfe für die von ihnen – vor allem in der häuslichen Umgebung – betreuten Tumorerkrankten seien, aber auch deren Angehörigen Unterstützung und Beistand leisteten. Frau Steiger machte aber auch deutlich, in welchem Umfang diese Arbeit eine  zusätzliche finanzielle Unterstützung durch den Förderverein erfordere. Das Sommerfest sei aber auch ein Dank des Vorstands an die zahlreichen Mitglieder, Freunde und Unterstützer des Fördervereins. So biete das Fest auch Gelegenheit, sich untereinander näher kennenzulernen, Gedanken über die Brückenpflege auszutauschen oder einfach nur zum Plausch unter Freunden an einem schönen Sommernachmittag.

Mehrere fleißige Helferinnen und Helfer des Fördervereins trugen zum Gelingen des Sommerfestes bei, auch wenn sie dabei angesichts der hohen Temperaturen ordentlich ins Schwitzen gerieten. Die Sommerfestbesucher lobten den von einigen Mitgliedern selbst gebackenen Kuchen, wobei vor allem die leckeren Torten einen guten Absatz fanden. Viele ließen sich auch die leckeren Würstchen schmecken. Dass angesichts der hochsommerlichen Temperaturen auch die vielfältigen und gut gekühlten Getränke sehr gefragt waren, versteht sich von selbst. Dabei waren natürlich Mineralwasser, Fruchtsaft und Schorle „die Renner“.

Für beste Unterhaltung sorgten der weit über die Grenzen von Konstanz hinaus bekannte Musiker Jürgen Waidele und sein Kollege Bernd Hermann. Sie brachten zahlreiche Oldies und „Ohrwürmer“ so gekonnt zu Gehör, dass sich die Sommerfestbesucher dafür mit lang anhaltendem Applaus und Bravo-Rufen bedankten. Dass der Wunsch nach Zugaben nicht ausblieb, lag auf der Hand. Jürgen Waidele und Bernd Hermann ließen sich nicht lange bitten und spielten ein Potpourri von Melodien, die jedem bekannt waren und Erinnerungen an frühere Zeiten auslösten. Die Vorsitzende, Frau Steiger, ließ es nach diesen absolut gekonnten musikalischen Darbietungen an Lob für die beiden Musiker nicht fehlen und bedankte sich bei ihnen im Namen des Fördervereins mit einem Präsent.

Für diejenigen, die über die Arbeit der Brückenpflege und des Fördervereins noch nicht im Einzelnen informiert sind, sei bei dieser Gelegenheit der Hinweis auf die jeweilige Rubrik der Website des Fördervereins gestattet.

 

 


Bilder vom Neujahrskonzert 2013

 

  • Neujahrskonzert 2013